A A A
-->

Lichttherapie

Die primär zur Behandlung der saisonal abhängigen Depressionen (SAD, sog. Herbst-Winter-Depression) eingeführte Lichttherapie ist auch bei Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus und bei nichtsaisonalen depressiven Störungen wirksam. In der Lichttherapie exponiert sich der Betroffene täglich mindestens eine halbe Stunde einer speziellen Lichtquelle mit einer Lichtstärke von 2500 bis 10000 Lux hellem Licht. Der Expositionszeitpunkt sollte morgens oder abends sein. Die Dauer der Behandlung sollte mindestens auf zwei Wochen angesetzt werden. Die Nebenwirkungsrate ist sehr gering, nur bei Vorliegen von Augenkrankheiten sollte eine augenärztliche Untersuchung erfolgen.